Haus der Berufung

Berufe in der Kirche | Bistum Augsburg
Das Haus der Berufung im Ottilienheim gehört zur Abteilung Berufe der Kirche der Diözese Augsburg und hat schwerpunktmäßig die Aufgabe (junge) Menschen auf Ihrem Weg zu begleiten, die nach ihrer Berufung fragen und ihren Platz in der Welt suchen.
Berufung heißt für uns: Der / Die werden, der / die ich in den Augen Gottes bin
Kurse im Haus der Berufung wollen helfen in folgenden Berufungsdimensionen zu wachsen:
Berufung zum Menschsein, das bedeutet zu erkennen, dass jeder Mensch in seiner Einmaligkeit von Gott gewollt und geliebt ist. Des Weiteren geht es darum, die eigene Identität zu finden, zu formen und zur Reife zu bringen, z.B. im Erkennen der eigenen Lebensspur, sowie der eigenen Begabungen und Talenten.
Berufung zum Christsein, das bedeutet anzuerkennen, dass wir durch die Taufe Töchter und Söhne Gottes sind und Gott uns in eine lebendige Beziehung zu ihm ruft. Wie wir eine solche Beziehung gestalten können, darum geht es immer wieder in Exerzitien und anderen Kursen.
Berufung zum Jünger / Jüngerinnensein, das bedeutet aus Gott, mit ihm und für ihn zu leben. Dies kann man in jedem Lebenstand und Beruf leben. Zudem gibt es aber auch die besondere Berufung zum Priester- oder Ordensstand, die ganz darauf setzt ausschließlich für Gott und die Menschen zu leben.
Wir sind überzeugt: „Du bist berufen, etwas zu tun oder zu sein, wozu kein anderer berufen ist. Du hast einen Platz in Gottes Plan auf Gottes Erden, den kein anderer hat. Gott kennt dich und ruft dich bei deinem Namen.“ (nach John Henry Newman)
St. Ottilien und speziell das Ottilienheim ist für dieses Konzept ein sehr geeigneter Ort. Wir sind dankbar, dass das Haus der Berufung im Ottilienheim mit dem 6. Oktober 2018 ins Leben gerufen werden konnte.